Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Selbsterkenntnis

Die meisten Menschen halten ihre Innenwelt für ein chaotisches, irrelevantes, meistens störendes Produkt ihrer evolutionären Vergangenheit, das sie endlich unter rationale Kontrolle bringen müssen. Tatsächlich aber ist diese Innenwelt ein extrem direkter und hoch-effektiver Zugang zur Realität und zu Informationen, deren Wert weit über das hinausgeht, was durch die äußeren Sinnesorgane jemals gewonnen werden kann.

Das Erschließen der inneren Wissensquelle bezeichnet man auch als Selbsterkenntnis. Selbsterkenntnis ist das primäre Ziel von Religionen, Weisheitslehren und Mythologie.

Da die menschliche Innenwelt immer nur für den Einzelnen selbst zugänglich ist, entzieht sie sich wissenschaftlichen Beweisen, da diese auf den gemeinsamen Wahrnehmungsraum der Menschen im "Außen" angewiesen ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Rationalisierung und Konzepte (Begriffe)