Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Innere Wahrnehmung (Begriffserklärung)

Wahrnehmung von Informationen und Vorgängen innerhalb der menschlichen Psyche.

Der Begriff "innere Wahrnehmung" schafft eine Abgrenzung zur Wahrnehmung über die äußeren Sinnesorgane.

Die Wahrnehmung von Prozessen im Körper wäre jedoch Teil der äußeren Wahrnehmung (taktile Wahrnehmung).

Die innere Wahrnehmung verleiht den Elementen der materiellen Umgebung des Menschen eine zusätzliche Bedeutung, das heißt, sie liefert zusätzliche Informationen darüber, die rein über die äußere Wahrnehmung nicht erlangt werden können.

Eine lockere Auflistung von Aspekten der inneren Wahrnehmung ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

  1. die Wahrnehmung der eigenen Energie: Was ist mein wirkliches Interesse? Was möchte ich mit meinem Leben anfangen? Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich besonders gut? Was ist mein Platz in der Welt? Was macht mich richtig glücklich? Was würde ich tun, wenn die vielen Sachzwänge nicht wären?
  2. erkennen, wo die eigene Energie durch die Weltsicht eingezwängt wird
  3. Energieflüsse in Körper und Psyche wahrnehmen
  4. Blockaden von Energie erkennen und lösen
  5. Aktionismus von natürlichem Verhalten unterscheiden
  6. die Wahrnehmung der Grenzen der Realität - gerade da, wo diese durch die Weltsicht nicht richtig abgebildet werden
  7. Möglichkeiten wahrnehmen (lohnende Vorhaben von "Kopfgeburten" unterscheiden)
  8. Angst getriebenes Verhalten von positiven Handlungsimpulsen unterscheiden
  9. Qualität wahrnehmen
  10. die Ideen hinter einer Geschichte erkennen: Geschichten (und damit auch Filme) transportieren Ideen. Diese Ideen können einen Menschen bestärken oder herunterziehen. Im Kontext der rationalen Isolation werden Filme eher handwerklich beurteilt, aber die Ideen hinter der Geschichte sind das Wesentliche, denn sie machen die eigentliche Wirkung einer Geschichte aus.
  11. Tagträume als wichtiges Sprachrohr des "Ich", wenn es darum geht, die eigene Energie zu erkennen
  12. Ideen und Kreativität
  13. Intuition: Dinge wissen, die man eigentlich gar ...
Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Evolutionsprinzip (Begriffserklärung) (Begriffe)