Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Erkenntnisprozess

Noch mal zurück zu der Frage, worum es hier eigentlich geht:

Ich hatte von einer Informationsquelle gesprochen, die Informationen liefert, mit deren Hilfe die drängenden Probleme des einzelnen Menschen und auch der Menschheit als Ganzes gelöst werden können. Genauer gesagt handelt es sich um einen psychischen Erkenntnisprozess - um eine Möglichkeit, durch einen bestimmten Gebrauch der eigenen Psyche auf jede Frage von wirklicher persönlicher Bedeutung eine Antwort zu erhalten. Es geht um einen Zugang zu Wissen, das unvorstellbar weit über die gegenwärtigen Möglichkeiten des Menschen hinausgeht. Es ist, als würde man direkt mit seinem Gehirn an eine Bibliothek angeschlossen, die sämtliche Geheimnisse des Universums zu lüften imstande ist. Da ich "das Kind" ja irgendwie nennen muss, wenn ich darüber schreibe, werde ich es einfach "Erkenntnisprozess" nennen.

Wenn man den Erkenntnisprozess die ersten Male bewusst erlebt, dann ist das ein sehr beeindruckendes, singuläres Ereignis. Es erfordert ein bisschen Mut, an den Start zu kommen, dann läuft der Prozess ab und dann ist erst mal wieder Ruhe, bis man sich an den nächsten Start traut. Der Prozess erfordert am Anfang ein bewusstes Initiieren. Wenn man das wiederholt tut, dann weckt das die nicht-rationalen Teile der Psyche auf, die am Anfang aber noch etwas stotternd, ungelenk und ungewohnt arbeiten. Wenn Sie allerdings einmal in Fahrt gekommen sind, dann verbinden sie sich mit dem rationalen Verstand zu einem zunehmend harmonisch zusammenarbeitenden Ganzen und dann wird der Informationsstrom automatisch aktiviert, sobald er gebraucht wird. Es ist, als würde man einen Taschenrechner an einen Supercomputer anschließen, wodurch der Taschenrechner dauerhaften Zugriff auf die gigantischen Informationsspeicher und Rechenleistungen des Supercomputers erhält.

Ich werde in meine Darstellung auch immer wieder einzelne Schnipsel aus Mythologie und Religion einfließen lassen. Die Filmindustrie hat ja in der Mythologie reichlich herumgewildert, um ihre Geschichten zusammenzuschustern und das erweist sich jetzt als echter Vorteil, denn diese Geschichten sind dadurch in den Köpfen fragmentarisch verankert. Was von Mythologie und Religion übrig geblieben ist, würde zwar bei weitem nicht ausreichen, um nur aufgrund dieser Hinweise "den Schatz" zu heben, aber es hilft, die suggestive Gehirnwäsche der wissenschaftlichen Weltsicht ein Stück weit zu durchbrechen und sich an den letzten, müden Rest nicht-rationaler Gehirnfunktion anzudocken, um ihn aus dem Winterschlaf herauszuholen.

"Das Königreich Gottes ist in euch."

Wenn ich von einem "psychischen Erkenntnisprozess" spreche, dann handelt es sich um einen Vorgang INNERHALB der menschlichen Psyche.

Was ich genau jetzt mit diesen Zeilen tue, ist die wichtigste und kritischste Wendung meiner ganzen Darstellung. An dieser Stelle entscheidet sich, wer weiter folgen wird und wer nicht. Es gibt in der Mythologie ein Thema, das die Filmindustrie zum Glück vielfach und in allen Variationen aufgegriffen und ausgeschlachtet hat und auch einige der erfolgreichsten Buchreihen basieren darauf:

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Innere Wahrnehmung (Mythologie)